Zum Inhalt
230831_INTERGEO_hero_reseller_dinner

Erschließen Sie das volle Potenzial Ihres Unternehmens!

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Projektzeit im Vergleich zu branchenüblichen Lösungen um bis zu 80 % verkürzen können!
Mehr erfahren

Erschließen Sie das volle Potenzial Ihres Unternehmens!

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Projektzeit im Vergleich zu branchenüblichen Lösungen um bis zu 80 % verkürzen können!

Mehr erfahren
navvis-campaign-hero2

Podcast

Scanning Realities

spannende Einblicke in die Geodaten-Branche und darüber hinaus

NavVis-VLX-3-Culver-Street-topographische-Kartierung-09133_header_small

Was ist eine topografische Vermessung?

Alles, was Sie über topografische Vermessungen mit SLAM Scannern wissen müssen

Einführung

Sie haben schon viel von den Scannern für die gleichzeitige Lokalisierung und Kartierung (SLAM ) gehört: Die Technologie kann Ihnen helfen, Erhebungen schneller abzuschließen, einen umfassenderen Kontext für den Standort zu erfassen und Ihre Ergebnisse zu verbessern. Sie kann sogar für mehr Sicherheit im Feld sorgen.

Aber Sie sind skeptisch. Als Fachmann, dessen Ruf von der Wahl der richtigen Technologie abhängt, müssen Sie mehr wissen, bevor Sie sich festlegen. Wie funktioniert das SLAM Scannen eigentlich? Wie verwendet man es für die topografische Vermessung? Ist der Arbeitsablauf kompliziert? Ist es genau genug? Es scheint eine Blackbox-Technologie zu sein, wie können Sie also den Ergebnissen vertrauen?

Dieser Leitfaden beantwortet all diese Fragen und mehr. Wir beginnen mit den Grundlagen der topografischen Vermessung und erläutern dann die Vor- und Nachteile der heute gebräuchlichsten Vermessungsinstrumente. Danach erklären wir, was SLAM Scanning ist, wie es funktioniert, wie man es einsetzt und was es für Sie tun kann.

Los geht‘s!

Sehen Sie NavVis Technologie in Aktion hinter den Kulissen realer Projekte

Was ist eine topografische Vermessung?

Eine topografische Vermessung, manchmal auch Topo oder Detailvermessung genannt, kartiert die Grenzen und Merkmale eines Grundstücks. Sie erstellt eine genaue Karte der aktuellen topografischen Bedingungen, in der Regel als Vorbereitung für Ingenieur- oder Bauprojekte.

Je nach Projekt kann das endgültige Vermessungsergebnis Höhenlinien, Begrenzungslinien, natürliche Merkmale, Gebäude und Bauwerke, Bordsteine, Straßenausstattung wie Schilder und Laternenmasten, Versorgungseinrichtungen oder andere Merkmale enthalten.

Arbeitsablauf: Traditionelle topografische Vermessung

Werkzeuge

Roboter-Totalstation, Prisma und GPS-Systeme. Eine Roboter-Totalstation misst Entfernungen und Winkel mit großer Präzision, während ein Prisma dazu dient, den Strahl einer Totalstation zu reflektieren. GPS-Geräte liefern eine genaue Positionierung auf der Erdoberfläche und helfen Ihnen bei der Einrichtung des geeigneten Koordinatensystems für die Vermessung, während sie nur manchmal für die tatsächliche Erfassung von Punkten vor Ort in städtischen Gebieten verwendet werden.

  1. Legen Sie Kontrollpunkte fest und vermessen Sie sie mit Ihrem GPS-Gerät
  2. Übertragen Sie diese Kontrollpunkt Koordinaten auf die Totalstation als Basis für alle weiteren Punkte
  3. Stellen Sie die Totalstation so auf, dass sie eine klare Sicht auf den zu vermessenden Bereich hat.
  4. Spaziergang zum ersten Merkmal
  5. Erfassen von Vermessungspunkten für das Merkmal mit Prisma und GPS-Ausrüstung
  6. Wiederholen Sie den Vorgang, bis die Vermessung abgeschlossen ist, und verschieben Sie das Prisma und das GPS-Gerät nach Bedarf.
  7. Rückkehr ins Büro
  8. Verarbeiten und Analysieren der Daten
  9. Entwurf von Erhebungsergebnissen (Karten, Berichte, Modelle usw.)

Gemeinsame Ergebnisse

  • Digitales Höhenmodell (DEM): Eine 3D-Darstellung der nackten Erdoberfläche, ohne natürliche Merkmale. Zeigt die Höhenwerte in regelmäßigen Abständen an.
  • Digitales Geländemodell (DGM): Ein 3D-Modell, das das DEM um natürliche Merkmale wie Flüsse, Vegetation usw. ergänzt.
  • 3D-Gebäudemodelle: Ein geografisch verortetes Modell, das die Position, den Grundriss und die Abmessungen aller Strukturen vor Ort anzeigt.
  • Computergestütztes Zeichnen (CAD ) von Karten: Eine 2D-Karte, die mit Hilfe von Punkten und Linienzeichnungen alle notwendigen Details und Merkmale anzeigt.
NavVis-VLX-3-Culver-Street-topographic-mapping-09108_small

Arbeitsablauf: Virtuelle Befragung mit einer terrestrischer Laserscanner (TLS)

Werkzeuge

Scanning-Totalstation oder terrestrischer Laserscanner. Diese verwenden Lidar-Sensoren (Light Detection and Ranging), um eine große Anzahl von Messungen vor Ort zu erfassen und einen dichten und genauen 3D-Datensatz, die sogenannte Punktwolke, zu erstellen. Normalerweise werden Totalstationen oder GPS-Systeme verwendet, um das Kontrollnetz einzurichten, an das die Punktwolke von terrestrischer Laserscanner angebunden wird.

  1. Stellen Sie den Scanner so auf, dass eine maximale Abdeckung mit minimalen Hindernissen gewährleistet ist.
  2. Erfassen einer Punktwolke
  3. Bewegen Sie den Scanner zur nächsten Position und stellen Sie sicher, dass sich die Scans mit den vorherigen überschneiden, um eine vollständige Abdeckung zu gewährleisten.
  4. Wiederholen Sie diese Schritte, bis Sie den gesamten Standort abgedeckt haben.
  5. Rückkehr ins Büro
  6. Registrieren Sie die einzelnen Punktwolken mit einer speziellen Software für Punktwolken zusammen.
  7. Durchführung von Vermessungen mit virtueller Vermessungssoftware
  8. Entwurf der Umfrageergebnisse

Gemeinsame Ergebnisse

  • Digitales Höhenmodell (DEM): Eine 3D-Darstellung der nackten Erdoberfläche, ohne natürliche Merkmale. Zeigt die Höhenwerte in regelmäßigen Abständen an.
  • Digitales Geländemodell (DGM): Ein 3D-Modell, das das DEM um natürliche Merkmale wie Flüsse, Vegetation usw. ergänzt.
  • 3D-Gebäudemodelle: Ein geografisch verortetes Modell, das die Position, den Grundriss und die Abmessungen aller Strukturen vor Ort anzeigt.
  • Computergestütztes Zeichnen (CAD ) von Karten: Eine 2D-Karte, die mit Hilfe von Punkten und Linienzeichnungen alle notwendigen Details und Merkmale anzeigt.

Siehe NavVis VLX 3 in Aktion!

Denn Engineers, ein führendes US-Vermessungsunternehmen, testete NavVis Technologie im Vergleich zu herkömmlichen Vermessungsmethoden in einem komplexen Stadtgebiet.

- Punktwolkendaten in .e57

- CAD Datei in .dwg und .dxf

- Plot im .pdf-Format

- Ein Vergleich der Arbeitsabläufe bei topografischen Vermessungen in .pdf

Schmerzpunkte

Diese Arbeitsabläufe bieten zuverlässige Möglichkeiten zur Vermessung eines Geländes von Grenze zu Grenze. Beide stellen jedoch erhebliche Herausforderungen dar.

Hier sind die häufigsten Probleme bei herkömmlichen Umfragen.

  1. Sorgfältig und zeitaufwändig
    Die Vermessung mit einer Totalstation ist ein akribischer Prozess, der die Erfassung zahlreicher Messungen zur genauen Definition von Merkmalen erfordert. Denken Sie an ein einfaches Merkmal wie einen geraden Bordstein: Sie müssen alle 15-20 Meter einen Vermessungspunkt erfassen, um die Linie zu definieren. Wenn der Bordstein Kurven enthält, müssen Sie zusätzlich drei Punkte erfassen. Und bei komplexeren Merkmalen müssen Sie noch mehr Punkte erfassen. Auf einer großen Baustelle mit zahlreichen komplexen Merkmalen steigt die Anzahl der Vermessungspunkte schnell an - und damit auch die Projektdauer. Dabei geht es nicht um die Anzahl der Messungen, sondern um die Wege zwischen den Punkten. Um beispielsweise eine Straße zu erfassen, würde man die Länge des Bordsteins ablaufen, dieses Merkmal nachzeichnen, den Bordstein zurücklaufen, um die Kanallinie zu erfassen, bis zur Mitte der Straße laufen, um die Mittellinie zu erfassen, und das Ganze schließlich auf der anderen Seite der Straße wiederholen. Auf diese Weise wird die Länge eines einfachen Straßenabschnitts mehrfach abgegangen, was viel Zeit und Energie kostet.

  2. Wahrgenommene Langsamkeit mit einem statischen Scanner
    Stativmontierte Laserscanner sind viel schneller als herkömmliche Totalstationen, aber sie können trotzdem langsam und bedächtig wirken. Wenn man die Zeit für das Aufstellen des Scanners, die Erfassung und den Wechsel zur nächsten Station hinzurechnet, braucht man länger als nötig, um eine einzige Punktwolke zu erstellen. Wenn eine Vermessung auch nur ein Dutzend Aufstellungen erfordert, kann das eine lange Zeit im Feld bedeuten.

  3. Herkömmliche Vermessungen sind nicht umfassend
    Die bewährte Praxis für die Vermessung mit einer Totalstation besagt, dass nur die im Projektumfang definierten Merkmale erfasst werden sollten. Dieser Ansatz ist zwar im Hinblick auf den Projektfokus effizient, kann aber ineffizient werden, wenn sich die Projektanforderungen ändern oder erweitern. Das Problem tritt dann auf, wenn sich ein Beteiligter später an Sie wendet und um Vermessungsdetails für ein Merkmal außerhalb des Projektumfangs bittet, z. B. eine Grenze oder einen Bordstein. Dies erfordert eine Rückkehr zum Standort und eine zweite Vermessung, was zusätzliche Zeit und Kosten verursacht.

  4. Lücken in den Daten
    Ein Laserscanner kann nur Merkmale innerhalb seiner Sichtlinie erfassen. Wenn Sie nicht sorgfältig planen, alle Verdeckungen berücksichtigen und zusätzliche Scans hinzufügen, um eine gute Abdeckung zu gewährleisten, kann es passieren, dass Sie in Ihren Scandaten leere Stellen finden. Und das Merkmal, das Sie zu erfassen versuchen, könnte in einem dieser leeren Punkte verloren gehen.

  5. Sicherheitsprobleme
    Die Notwendigkeit, Prismen oder GPS-Geräte - oder Messlatten - in der Nähe von Vermessungspunkten aufzustellen, kann ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen. Die Vermessung einer Straßenlinie bedeutet zum Beispiel, dass man mitten auf einer stark befahrenen Straße steht. Es ist leicht vorstellbar, dass dies bei herkömmlichen Vermessungsabläufen ein ernsthaftes Problem darstellt.

  6. Fehlende Fotodokumentation
    Fotos sind ein wertvoller Beitrag zu jeder Erhebung. Leider nehmen die meisten klassischen Geräte nicht automatisch alle gewünschten Bilder auf. Das bedeutet, dass es an Ihnen, Vermesser:in, liegt, manuell Fotos zu machen. Und das, während Sie bereits mit der Durchführung einer komplexen Erhebung beschäftigt sind. Das hat zur Folge, dass die fotografische Erfassung oft in den Hintergrund gerät. 
punktwolke-culver-stadt-520-topographie-seite-1

Fortschritte in der Vermessungstechnik: SLAM scanning

Simultane Lokalisierungs- und Kartierungsscanner (SLAM) versprechen, die Art und Weise, wie wir topographische Vermessungen durchführen, zu verändern.

Ein SLAM -Scanner ist einem terrestrischen Scanner sehr ähnlich, da er 3D-Daten erfasst, die für die Verwendung in einem virtuellen Vermessungsworkflow geeignet sind. Allerdings unterscheiden sich SLAM Scanner in einem sehr wichtigen Punkt: Sie nutzen hochentwickelte Sensoren und Algorithmen, um Ihren Arbeitsablauf bei der 3D-Erfassung erheblich zu verbessern.

Mit diesen Geräten können Sie 3D-Daten in Schrittgeschwindigkeit erfassen. Sie erzeugen vollfarbige, fotorealistische Punktwolken, automatisieren den Erfassungsprozess und reduzieren sogar Ihre Reisekosten. Und das ist noch nicht alles.

Doch bevor wir uns mit den Vorteilen befassen, wollen wir ganz am Anfang beginnen und einige grundlegende Fragen zu SLAM beantworten.

NavVis-VLX-3-Culver-Street-topografische-Kartierung-09157_klein

Einführung in SLAM

SLAM ist keine spezifische Hardware oder Software, sondern ein breiter Begriff für einen technologischen Prozess. Er wurde in den 80er Jahren entwickelt, um Robotern zu helfen, sich autonom und ohne Karte durch neue Umgebungen zu bewegen. Heute wird SLAM in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, von autonomen Fahrzeugen bis hin zu Augmented-Reality-Apps für Smartphones. Es ist auch ein entscheidendes Element in der neuesten Generation von Laserscannern.

Es gibt viele Ansätze für SLAM, aber die Grundidee ist bei allen Implementierungen ähnlich. Zur Veranschaulichung der Funktionsweise hier eine allgemeine Erklärung des SLAM Prozesses beim 3D-Scannen:

  1. Sie schalten den Scanner SLAM ein.
  2. Es erfasst Ihre Umgebung mit Lidar, Kameras und anderen Sensoren
  3. Der Algorithmus SLAM verarbeitet diese Daten, um Merkmale in Ihrer Umgebung zu "identifizieren".
  4. Anhand dieser Merkmale wird eine grobe 3D-Karte erstellt
  5. Und schätzt seine eigene Position auf dieser Karte
  6. Wenn Sie das Gerät bewegen, sammelt es neue Daten von seinen Sensoren
  7. Der Algorithmus SLAM verwendet diese Daten zur Verbesserung seiner 3D-Karte
  8. Das hilft ihr, ihre Standortbestimmung zu verbessern
  9. Und so weiter

Durch die Wiederholung dieser Schritte tausende Male pro Sekunde verfolgt ein erstklassiger SLAM Scanner wie NavVis VLX 3 seinen eigenen Weg, während Sie ihn tragen. Außerdem erstellt er eine gestochen scharfe 3D-Karte des Standorts mit einer sehr hohen Genauigkeit.

In unserem umfassenden Bildungsleitfaden finden Sie weitere Informationen zu SLAM →

SLAM ist wie die Vermessung mit einer Totalstation

Wenn Sie diese Erklärung lesen, denken Sie vielleicht immer noch, dass SLAM wie eine Blackbox-Technologie wirkt. Wenn dem so ist, kann es hilfreich sein, zu erfahren, dass ein guter SLAM Scanner auf vielen der gleichen Prinzipien beruht wie eine gute Totalstation.

Vorausschauende und rückwärtsgerichtete Lesungen

Bei herkömmlichen Tachymetervermessungen sind Vor- und Rückblicke für die Genauigkeit entscheidend. Bei der Rückwärtsmessung wird die Totalstation auf einen Referenzpunkt mit bekannter Höhe ausgerichtet, während die Vorwärtsmessung in Richtung des neu zu vermessenden Punktes erfolgt. Diese Ablesungen helfen dabei, die Position und Höhe der Totalstation und des zu vermessenden Punktes zu bestimmen. 

SLAM Scanner beziehen sich auch auf vorher festgelegte Punkte, um deren Position in drei Dimensionen zu bestimmen. Während Sie diese Berechnungen vielleicht ab und zu durchführen, tut dies ein SLAM Scanner kontinuierlich und verbessert so die Genauigkeit und Präzision seiner Messungen. 

Schließungen von Traversen

Wenn Sie mit einer Totalstation arbeiten, schließen Sie die Arbeit manchmal ab, indem Sie den Startpunkt erneut vermessen. Dies wird als geschlossener Polygonzug bezeichnet und ermöglicht die Überprüfung und Korrektur von Unstimmigkeiten oder Fehlern in den Messungen. Das Gleiche können Sie mit einem SLAM Scanner tun, indem Sie eine Loop Closure durchführen. 

Kehren Sie einfach zu einem zuvor erfassten Bereich zurück. Das System verwendet diese bekannte Position automatisch als Referenzpunkt, nimmt weitere Messungen vor und korrigiert Fehler, die sich während des Scans angesammelt haben.

Kontrollnetz

Sie beginnen eine Vermessung mit dem Aufbau eines Kontrollnetzes, d. h. mit der Festlegung von Vermessungspunkten und Bezugspunkten. Dieses Netz dient als Referenz für alle weiteren Vermessungsmessungen, die Sie während der Vermessung vornehmen.

Einige fortgeschrittene SLAM Scanner, wie NavVis VLX 3, können auch ein Kontrollnetz als Referenz verwenden. Wenn Sie die Daten in der Wolke verarbeiten, verwenden hochentwickelte Algorithmen diese Kontrollpunkte - zusätzlich zu den oben erwähnten Messwerten -, um die Genauigkeit der endgültigen Punktwolke zu verbessern.

punktwolke-culver-stadt-519-topographie-seite-1

Arbeitsablauf: SLAM Scannen für Topo oder Detailaufnahmen

Obwohl jeder SLAM Scanner seinen eigenen, einzigartigen Arbeitsablauf bietet, ist die allgemeine Idee die gleiche. Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie eine topografische Aufnahme mit NavVis VLX 3:

  1. Aufbau eines Vermessungskontrollnetzes auf dem gesamten Gelände
  2. Begehen Sie den Standort mit einem NavVis VLX 3 zur Erfassung eines 3D-Datensatzes und von HD-Panoramen
  3. Nutzen Sie die integrierte Touchscreen-Oberfläche, um Ihren Scanfortschritt in Echtzeit zu überwachen und Kontrollpunkte zu markieren
  4. Richten Sie den Gürtelhaken von NavVis VLX 3 mit Kontrollpunkten aus, um ihren Fang auszulösen
  5. Speichern Sie Ihre Daten und laden Sie sie auf NavVis IVION zur Verarbeitung und Optimierung in der Cloudhoch.
  6. Erstellung anderer gewünschter Umfrageergebnisse mit Hilfe spezieller Software
Arbeitsablauf-NavVis-3. Partei

Neues von NavVis

Zehn Vorteile des SLAM Scannens in der Topo- und Detailvermessung (plus einen)

SLAM Das Scannen bietet mehrere große Vorteile bei der Topo- und Detailvermessung.

1. Beschleunigte Erfassung
Zuerst das Wichtigste: Geschwindigkeit. Da SLAM Scanner 3D-Daten im Gehen erfassen, beschleunigen sie die Erfassungsabläufe erheblich. Stellen Sie sich einen Standort vor, für dessen Erfassung mit einer Totalstation 11 Stunden benötigt würden. Jahrelange Feldtests und professionelle Erfahrungen haben gezeigt, dass Sie dieselbe Erfassung mit einem SLAM Scanner in nur 2 Stunden durchführen können.

Finden Sie heraus, wie schnell NavVis VLX 3 im Vergleich zu einer terrestrischer Laserscanner → ist.

2. Gute Genauigkeit
Vermessungsfachleute standen den frühen SLAM Scannern skeptisch gegenüber, weil sie Punktwolken mit geringer Genauigkeit erzeugten. Heute ist die Technologie ausgereift.

Ein hochwertiges SLAM Scannersystem wie NavVis VLX 3 kann eine Punktwolke mit einer Genauigkeit von 5 mm oder besser erzeugen, vor allem, wenn Sie die Daten auf die Vermessungskontrolle herunterbrechen. Diese Daten sind mehr als genau genug, um Elemente wie die Vorderseite der Bordsteinkante und die Rückseite der Bordsteinkante zu erkennen. Oder um Ergebnisse wie DTMs, DEMs oder CAD Karten zu erstellen.

3. Keine fehlenden Daten
SLAM Scanner wie NavVis VLX 3 verfügen über eine integrierte Touchscreen-Benutzeroberfläche, die eine visuelle Live-Rückmeldung über den Scanfortschritt bietet. Der Bildschirm macht es einfach, einen Schatten in den Daten zu erkennen und ihn zu füllen, indem man um eine Verdeckung herumgeht. Das Ergebnis ist ein umfassender 3D-Datensatz mit Messungen für jedes Merkmal vor Ort.

4. Automatische Registrierung
In den meisten Fällen wird eine Totalstation - die für jede Erfassung eine Punktwolke erzeugt - auf einem Vermessungsnagel aufgestellt oder ihre Position wird durch Resektion bestimmt; wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie vor der Erstellung der Ergebnisse alle erzeugten Punktwolken zusammen registrieren. Leider ist der Registrierungsprozess für stativbasierte Scanner oft zeitaufwändig.

SLAM Scansysteme automatisieren diesen Registrierungsprozess, um Ihnen Zeit zu sparen. NavVis VLX 3 zum Beispiel nutzt die gesamte Rechenleistung von NavVis IVION zur Verarbeitung, Optimierung und Georegistrierung von Punktwolken mit minimaler menschlicher Aufsicht.

5. Fotorealistische Punktwolken
Ein Scanner wie SLAM NavVis VLX 3 verwendet mehrere 360°-Kameras, um hochauflösende Bilder zu erfassen, während Sie sich bewegen. In der Verarbeitungsphase kombiniert die dazugehörige Software, NavVis IVIONdiese Fotos mit der Punktwolke, um einen fotorealistischen 3D-Datensatz zu erzeugen.



Sie können diese eingefärbten Punktwolken verwenden, um Details rund um den Standort zu untersuchen, genau wie beim Betrachten von Fotos (nur besser, weil Sie auch Messungen vornehmen können). Sie können an Straßenlinien, Bordsteine und Bauwerke heranzoomen, um sie aus der Nähe zu betrachten und Fragen zu beantworten wie: Ist die Straße rissig? Ist der Belag frisch? Muss das Buswartehäuschen ersetzt werden?

6. Automatisierte CAD Ergebnisse
Wenn Sie Ihre Vermessungsabläufe weiter beschleunigen möchten, können Sie Ihre Punktwolke nach der Bearbeitung exportieren und Tools von Drittanbietern wie TopoDOT, n4ce und SCC-CAD verwenden, um automatisch Linien, Merkmale und Details zu extrahieren und so schnell hochwertige CAD Ergebnisse zu erstellen.

7. Verbesserte Sicherheit
Ein Scanner wie SLAM NavVis VLX 3 kann Messungen bis zu einer Reichweite von 50 Metern erfassen. Das bedeutet, dass Sie Daten über Straßenlinien oder andere Details erhalten können, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

8. Keine Verkehrssperrungen
Durch das Scannen von SLAM werden Verkehrssperrungen bei der Topo- oder Detailvermessung einer Straße überflüssig, da Sie sich nicht auf der Straße aufhalten müssen. Das Ergebnis sind erhebliche Einsparungen für Ihren Kunden.

9. Geringere Reisezeit und -kosten
Ein SLAM Scanner erzeugt einen umfassenden, detaillierten und genauen 3D-Datensatz, mit dem Sie eine virtuelle Vermessung vom Büro aus durchführen können. Wenn also ein Projektbeteiligter neue Vermessungsdaten benötigt, die nicht im ursprünglichen Umfang definiert waren, können Sie den 3D-Datensatz einfach in Ihrer Software öffnen und eine weitere virtuelle Vermessung durchführen - eine Reise ist nicht erforderlich.

10. Vielseitigkeit
SLAM Scansysteme sind robust genug, um in vielen Umgebungen eingesetzt zu werden, z. B. in Bürogebäuden, Industrieanlagen, auf Baustellen, in Parkhäusern, Versorgungsgebäuden, auf Brücken und in städtischen Umgebungen wie Straßenkreuzungen.

11. Effiziente (und zufriedene) Mitarbeiter
Ein weiteres wesentliches Plus auf der Baustelle. Die Besetzung von Außendienstteams kann schwierig sein, da qualifizierte Arbeitskräfte rar sind. Der Einsatz der SLAM Technologie bei topografischen und detaillierten Vermessungen hat den großen Vorteil, dass das Team vor Ort effizienter arbeiten kann und die Möglichkeit hat, mit dem bestehenden Team mehr Projekte zu übernehmen. Die Qualität Ihrer Aufträge wird sich verbessern, und da die meiste Arbeit von belebten, dem Wetter ausgelieferten Straßen ins Büro verlagert wird, wird Ihr Team zufriedener sein.

punktwolke-culver-stadt-522-topographie-seite-1

Die reale Wirtschaftlichkeit des SLAM Scannens

Lassen Sie uns untersuchen, was diese Vorteile für ein Vermessungsunternehmen bedeuten. Hier sind einige Tests aus der Praxis, bei denen NavVis' Kunden verglichen NavVis VLX 3 mit traditionellen Erhebungsmethoden verglichen.

Städtische Straßenerfassung

Es handelt sich um eine Detailvermessung einer Straßenkreuzung - ein Gelände von ca. 5.000 m² mit wenigen Hindernissen, wenig Verdeckungen, gleichmäßiger Beleuchtung, einer langen Sichtlinie und einer großen Sichtfeld.

Im Vergleich zu herkömmlichen Vermessungsmethoden, NavVis VLX 3 bietet:

  • 2,5X schnellere Erfassung
  • 2,1X schnellere Büroarbeit
  • Eine Reduzierung der Arbeitszeit um insgesamt 35 %.
lp-zeitverkürzen-szenario-stadt-strasse-umschau-box-720x500

A NavVis Kunde reduzierte die Zeit, die er vor Ort verbrachte, um bemerkenswerte 87,5 %, mit weniger Aufwand für das Verkehrsmanagement und geringeren Gesamtkosten. 

lp-zeit-verringern-szenario-leere-parkplatz-garage-box-720x500

Umfrage zum Parkhaus

Hier untersuchen wir 45.000 m² eines leeren Parkplatzes mit ähnlichen Erfassungsbedingungen.

Im Vergleich zu traditionellen Erhebungsmethoden, NavVis VLX 3 Angebote:

  • 2,5X schnellere Datenerfassung
  • 4,2X schnellere Büroarbeit
  • Eine Reduzierung der Arbeitszeit um insgesamt 57 %.
NavVis-VLX-3-Culver-Street-linework-517-webinar-fortschrittliche-topographische-erhebungen-veranstaltungsseite-04092024-wp-featured (1)

Abonnieren Sie den NavVis-Newsletter!

Sie erhalten die neuesten Updates, Nachrichten und Brancheneinblicke.