Zum Inhalt
230831_INTERGEO_hero_reseller_dinner

Erschließen Sie das volle Potenzial Ihres Unternehmens!

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Projektzeit im Vergleich zu branchenüblichen Lösungen um bis zu 80 % verkürzen können!
Mehr erfahren

Erschließen Sie das volle Potenzial Ihres Unternehmens!

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Projektzeit im Vergleich zu branchenüblichen Lösungen um bis zu 80 % verkürzen können!

Mehr erfahren
navvis-campaign-hero2

Podcast

Scanning Realities

spannende Einblicke in die Geodaten-Branche und darüber hinaus

Kappes NavVis VLX Bauüberprüfung
Bülent Yusuf7. September 20214 Minuten lesen

Bestandsdokumentation einer Baustelle mit dem NavVis VLX

Bereitstellen NavVis VLX Auf einer Baustelle in Stuttgart, Deutschland, ist jeder AEC-Profi bei dem Projekt von seiner Vielseitigkeit, Robustheit und Genauigkeit begeistert.

Wie vielseitig ist das NavVis VLX mobiles Mapping System? Beantworten wir diese Frage am Beispiel eines großen Bauprojekts in Stuttgart, Deutschland, wo 157 Wohneinheiten für den örtlichen Bauträger Pflugfelder Real Estate gebaut werden.

An diesem komplexen Projekt sind Kappes & Partners, ein führender Anbieter von Bauprojektmanagement-Dienstleistungen, und JSB Architects beteiligt, die über langjährige Erfahrung bei der Bereitstellung von Bestandsdokumentation für ihre Kunden verfügen.

Wenn man die Erfahrungen dieser Fachleute aus den Bereichen Architektur, Ingenieurwesen und Bauwesen (AEC) in ihren eigenen Worten hört, erkennt man den echten Wert, den Reality Capture für alle Beteiligten an einem Projekt wie diesem bringt, da es die beiden Disziplinen Bauprojektmanagement und Architektur geschickt miteinander verbindet.

Und mit den jüngsten Verbesserungen, die mit der NavVis VLX Generation - Designmerkmale wie IP42 für die Widerstandsfähigkeit gegen feste Gegenstände größer als 1 mm und senkrecht fallendes Wasser sowie ein robuster SLAM Algorithmus, der im Freien genauso gut scannt wie in Innenräumen - sind die harten Bedingungen auf einer geschäftigen Baustelle kein Problem für den täglichen Betrieb.

 

Ein mehrjähriges Projekt mit einer Grundstücksfläche von 12.000 Quadratmetern

Seit über 50 Jahren sind Kappes und Partner in ganz Deutschland als Projektsteuerer für Bauvorhaben tätig. Mit Büros in Stuttgart und Berlin hat das Architektur- und Ingenieurbüro an großen und kleinen Projekten gearbeitet.

"In der AEC-Branche stehen wir heute vor großen Herausforderungen", sagt Dr. Alexander Kappes, Managing Partner.

"Es gibt eine große Nachfrage nach Bauprojekten, und deshalb ist es wichtig, vertrauenswürdige Partner zu finden", erklärt er.

"Entscheidend ist, dass wir stets hochwertige Ergebnisse liefern: Deshalb setzen wir auf NavVis VLX für das Scannen unserer Baustelle hier bei Vogelsang. "

Das Projekt Vogelsang umfasst vier freistehende Wohntürme und ein elliptisches Gebäude sowie 163 Tiefgaragenstellplätze. Bei einer Grundstücksgröße von 12.000 Quadratmetern wird die Bauzeit auf drei Jahre geschätzt. Die Scans, die mit NavVis VLX aufgenommenen Scans werden verwendet, um das Building Information Modeling (BIM) mit dem Ist-Zustand der Baustelle zu verifizieren.

"Die Genauigkeit ist eine weitere wichtige Priorität für uns", fährt Dr. Kappes fort, da sie präzise Messungen benötigen, um festzustellen, ob das Modell den Ist-Zustand des Projekts korrekt wiedergibt.

"Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir auf der Baustelle Vogelsang durch wiederholte Messungen der Wände über mehrere Bauphasen hinweg erstaunliche Ergebnisse erzielt."

Success-Story-Kappes-JSB-DE-LI.00_00_26_20.Still013

Punktwolkendaten zur regelmäßigen Aktualisierung von BIM-Modellen

An anderer Stelle des Projekts finden sich Erfahrungsberichte von Fachleuten des Architekturbüros Jundi Schrade Baumeister (JSB) aus Stuttgart, das unter BIM sichere, innovative und interdisziplinäre Dienstleistungen anbietet.

"Die Arbeit mit Punktwolken ist uns nicht fremd, da wir sie schon mehrmals durchgeführt haben", sagt Julie Scheffler, Projektleiterin bei JSB.

"Beim Projekt Vogelsang in Stuttgart war die Erstellung der Punktwolke sehr schnell und effizient", fährt sie fort, "denn die Bauleitung entschied sich für den Einsatz von NavVis VLX die Baustelle in verschiedenen Phasen des Projekts zu erfassen."

Scheffler nutzt die Daten, um das Modell BIM zu aktualisieren. Am Beispiel der Fußbodenheizung in den Wohneinheiten: Die Verlegung der Rohre ist geplant, aber nicht vollständig dokumentiert.

"Mit unserer Punktwolke", so Scheffler, "wissen wir genau, wo sich die Rohre befinden. Außerdem können wir Messungen vornehmen und so vermeiden, dass beim Bohren möglicherweise Rohre beschädigt werden."

Auf diese Weise werden in den Fällen, in denen Bestandsdokumentation verwendet wird, um das Modell BIM zu pflegen, auf das sich alle Beteiligten unter Datenquelle beziehen, kostspielige Planungsfehler frühzeitig und häufig vermieden.

Success-Story-Kappes-JSB-DE-LI.00_02_34_05.Still017

Punktwolken und BIM-Modelle als Endprodukt

Der Gründer und Partner von JSB, Sirri El Jundi, hat seine eigene Sicht auf die Arbeit der Firma.

"Die Herausforderung, vor der wir bei JSB stehen, ist die Bereitstellung von Dokumentationen für unsere Kunden, genauer gesagt von As-built-Modellen", sagt er.

"„Und wir sehen in der Mischung von Punktwolken und 3D-Modellen, also einem Hybridmodell, eigentlich genau das Richtige für den Auftraggeber und die aktuellen Projekte.“"

Die Vorteile dieses Ansatzes sind eine höhere Effizienz und Genauigkeit, die an den Kunden weitergegeben werden. "Wir sparen viel Zeit und Ressourcen und liefern trotzdem genau das, was unsere Kunden brauchen", sagt El Jundi.

"Die Daten, die wir ihnen zur Verfügung stellen, können dann in eine Punktwolke integriert oder für die Erstellung eines BIM Modells verwendet werden", ist er überzeugt. "Das ist die Zukunft, wenn Sie mich fragen, und NavVis ist derjenige, der Ihnen bei der Umsetzung hilft."

So, da haben Sie es. Der Einsatz von NavVis VLX auf einer Baustelle wird jeder AEC-Fachmann, der an dem Projekt arbeitet, durch seine Vielseitigkeit, Robustheit und Genauigkeit positiv beeinflusst - und ist motiviert, seine beste Arbeit zu leisten.

Mit besonderem Dank an Kappes IPG, die Pflugfelder Unternehmensgruppe und JSB Architekten für ihre Unterstützung.

ÄHNLICHE BEITRÄGE